29. Januar 2021

Deckel auf, Deckel zu?

Nein: monatliche Eigenkontrollen nicht mehr durch Inaugenscheinnahme!

Ein Geschäftspartner, der uns seit über zwei Jahrzehnten die Treue hält, wünschte sich von uns, dass die monat­lichen Eigen­kon­­trollen an Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten mit dem Aufwand „Deckel auf, Deckel zu“ entfallen. Dass wir unseren Kunden ständig einen Mehr­­­wert bieten wollen, weiß jeder, alles richtig, alles schön. Aber in der Umsetzung ist dieses manchmal etwas kompliziert. Dennoch, alte Gewohn­heiten müssen manchmal neu über­dacht und gerade in der heutigen Zeit durch die Digi­­tali­sierung infrage gestellt werden. Unsere natürliche Neugierde, tolle Geschäfts­­partner und bejahende Mitarbeiter beim DIBt wie auch im Sachver­stän­­digen­aus­schuss zeigen, dass technische Innovationen den Alltag aus Gewohnheit und Trott verändern könnnen.

Mehrwert bei unserem System 3A-rhombic® /COMS

  • Durch die Verbindung unseres ABKW-Abscheiders 3A-rhombic® mit dem System COMS sind im Anwendungsbereich Tankstellen die monatlichen Eigenkontrollen nicht mehr durch Inaugenscheinnahme durchzuführen. Die schweren Deckel bleiben überwiegend zu! Sowohl die Schichtdicke der abgeschiedenen Leichtflüssigkeit als auch die von Sedimentation/Schlamm werden durch das automatische Monitoringsystem COMS permanent gemessen.
  • Die Gleichwertigkeit der Messungen durch das System COMS mit von Einzelpersonen durchgeführten Messungen wird durch die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung/allgemeine Bauartgenehmigung (abZ/aBG) anerkannt.
    Zulassungsnummer: Z-83.8-41 - 3A-rhombic / COMS.
    Gegenstand des Bescheides: Anlagen zur Begrenzung von Kohlenwasserstoffen in mineralölhaltigen Abwässern mit Anteilen an Biodiesel, Bioheizöl und Ethanol - System A -

Um mehr zu erfahren, wenden Sie sich bitte an technik@3a-wassertechnik.de

4. Januar 2021

Gemeinsame Werte verbinden, aber sie sind nicht einfach gegeben oder selbstverständlich. - Deshalb sagen wir hier: DANKE für Ihr Vertrauen! DANKE für die wunderbare Zusammenarbeit!

"Wird's besser? Wird's schlimmer? fragt man alljährlich. Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich." [Erich Kästner]

Der persönliche Kontakt zu Ihnen, zu unseren Geschäftspartnern in 2020 Jahr hat uns sehr gefehlt. Corona, Corona - nichts schien und scheint uns immer noch mehr zu bewegen als das Virus, das aus dem Nichts kam und sich weltweit verbreitete. Keine Messen, keine persönlichen Treffen, kein Händeschütteln, keine Augenkontakte und kein Lächeln von Ihnen. Nein, diesbezüglich nicht wirklich eine gute Zeit und wir hoffen, Sie sind gesund und trösten sich mit der Gelassenheit und dem Humor, die aus Erich Kästners Zitat sprechen. Leben ist wirklich immer lebensgefährlich.

Wie wird das Jahr 2021 wohl werden? Wird es uns gelingen, ein gutes, vielleicht sogar ein erfülltes Leben zu führen? Ja bestimmt, da bin ich ganz zuversichtlich. Sokrates hat schon im alten Griechenland gesagt, nur ein "geprüftes" Leben sei ein gutes Leben.

"Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert", so der Zukunftsforscher Matthias Horx, und die Corona-Krise sei so ein Moment. Horx schlägt ein Gedankenexperiment vor, in dem wir uns überlegen sollen, wie wir künftig leben wollen. Und er schlägt z. B. vor, ein mehr Miteinander. Wir durften das mit Ihnen schon Jahr für Jahr erleben. Ein herzliches DANKESCHÖN dafür. Wir hoffen, dass dieses so bleibt und wünschen Ihnen in diesem Jahr einen Schutzengel, der Sie gut und gesund führen soll. Trotzdem unser Rat: Fahren Sie nicht schneller als er fliegen kann.

29. November 2019

Stadt Augsburg zeichnet 3A Wassertechnik aus

Festakt mit offizieller Urkundenübergabe und einer strahlenden Inhaberin

3A erhielt am 26.11.2019 im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses aus der Hand von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Zweiter Bürgermeisterin/Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber eine Anerkennungsurkunde für "Qualität - Made in Augsburg". Die Stadt Augsburg würdigt mit dieser Auszeichnung das wirtschaftliche Engagement von Unternehmen für ihre außerordentliche Produkt- und Dienstleistungsqualität. "Beim Auswahlprozess der Unternehmen werden Kriterien berücksichtigt wie etwa Begehrtheit der Produkte oder Dienstleistungen, Innovationsleistung oder auch Strahlkraft über die Region hinaus. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Startup- oder ein Traditionsunternehmen handelt. Für uns steht vor allem die Qualität im Vordergrund", so OB Dr. Gribl.

Bürgermeisterin Eva Weber ging in ihrer Laudatio auf das zum UNESCO-Welterbe gehörende Augsburger Wassersystem als Vorbild und Ursprung der heutigen modernen Wasserversorgung ein und stellte dann 3A Wassertechnik den rund 40 Gästen vor. Sie erwähnte ihren Besuch bei 3A im HIGH-Tech-Park und beendete ihre Rede feinsinnig mit unserem Claim "Es ist das Wasser, das uns bewegt".

Frau Pesel-Glandorf bedankte sich im Anschluss für diese Wertschätzung der Stadt Augsburg. Zollte dabei aber Respekt, Lob und Anerkennung dem gesamten 3A-Team, vertreten durch die langjährige Mitarbeiterin Judith Adelmann-Raabe, in Bezug auf Kompetenz und Kundenorientierung. Denn im Geschäftsleben gibt es eine einfache Erfolgsregel, schrieb einst schon der schottische Rechtsanwalt und Publizist James Boswell (1740-1795): "Dem Kunden immer mehr geben, als er erwartet." Das ist zwar schon zweihundert Jahre her, gilt für die 3A Wassertechnik heute aber immer noch.








01.08.2019

3A gratuliert der Stadt Augsburg zum erhaltenen UNESCO-Welterbe-Titel für das historische Wassersystem

Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg