UNITI expo 2024

14. - 16. Mai  -  Messe in Stuttgart

Gestern kehrte ich von der diesjährigen UNITI expo zurück, auf der wir drei Tage lang mit einem Messestand vertreten waren. Beim Lesen der Zeitschrift „DIE ZEIT“ am Abend beeindruckte mich wieder die Rubrik „Was mein Leben reicher macht“. Menschen, die das Leben mit allen Sinnen wahrnehmen, teilen dort ihre Erlebnisse. Würde ich nun als Leser nach der Messe einen Beitrag schreiben, sähe er so aus:
Ich war tief beeindruckt von der Herzlichkeit unserer Messebesucher. Es ist mehr als nur Geschäft; es ist auch eine tief emotionale Verbindung zu unseren Kunden, die sich hier zeigte. Diese Beziehungen, die auf Vertrauen, Respekt und echtem Interesse basieren, bringen besondere Glücksmomente in den Alltag und machten diese drei Tage zu etwas Besonderem.

Unser Fazit: Wir werden weiterhin den bestmöglichen Kundenservice bieten:

  • kompetente, schnelle und projektbezogene Lösungen
  • Qualität ohne Kompromisse
  • Wertschätzung und ein klarer Kurs: Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Fairness

Ein herzliches Dankeschön an die vielen Besucher unseres Stands. Danke auch für Ihr Verständnis und Ihre Geduld, wenn wir aufgrund des Andrangs nicht sofort Zeit für Sie hatten. Wir schätzen es sehr, dass Sie uns trotz Wartezeiten eine zweite oder dritte Chance gegeben haben.

Augsburg, den 17.05.2024
Gila Pesel-Glandorf

IFAT 2024

13. - 17. Mai  -  Messe München

Die IFAT München gilt als Branchentreffpunkt der Wasser- und Abwassertechnik. Gerne hätten wir uns hier wieder präsentiert, aber leider fand zeitgleich die UNITIexpo in Stuttgart statt.

Unsere Entscheidung mit Bauch und Kopf ist für eine einzige Teilnahme an der UNITIexpo - und nicht für zwei Messen gleichzeitig - gefallen. Eine rationale Abwägung: das Gefühl und die Tatsache, dass die Besucherzahlen in den letzten Jahren auf unserem Stand in Stuttgart höher waren als auf der IFAT.

Wie sagte Charles de Gaulle einmal: "Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird."